Veranstaltungen

Am 7. März Barbaresco Weinabend mit Castello di Neive

Auf einem Hügel über dem piemontesischen Städtchen Neive, ganz in der Nähe von Alba, thront das Castello di Neive aus dem 18.Jahrhundert.

Imposant sind nicht nur die Mauern und Türe oder die Säle im Inneren Schlosses, sondern auch die Weine, die von hier stammen. Besitzer des Schlosses sowie des Weinguts „Castello di Neive“ ist die alteingesessene Familie Stupino — heute lenken die Geschwister Anna, Giulio, Italo und Pera die Geschicke des Gutes. 1964 erwarb man das damals in Trümmern liegende Schloss, begann zu renovieren und innerhalb der dicken Schlossmauern herausragende Weinen zu keltern. Die bekannte französische Önologin Louise Oudart war die erste, die den Nebbiolo auf Castello di Neive nach französischer Technik ausbaute und trotzdem die Besonderheiten des Barbaresco respektierte. Dieses Erbe und die Weinstilistik haben die Brüder Stupino fortgeführt, als sie 1970 das Weingut Castello di Neive erwarben.
Mit enormem persönlichen und finanziellen Einsatz und der tatkräftigen Kooperation der Universität Turin, wurden hochmoderne Anlagen angeschafft und die Weinberge nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angebaut. Die Rebfläche von Castello di Neive umfasst ca. 25 ha mit vorzüglichen Lagen um das kleine Städtchen Neive , vor allem bestockt mit autochthonen Rebsorten wie der roten Nebbiolo– und Barbera d’Alba-Traube oder der weißen Rebsorte Arneis. Und aus diesen Vorzeigelagen stammen einige Weine von Weltruf, so der Barbaresco „Santo Stefano“ oder der Barbaresco „Gallina“.

Seit 2012 entstehen die Weine in der neuen und hochmodernen Kellerei am Ortsrand von Neive— ihren letzten Schliff im Holz aber erhalten sie nach wie vor in den Jahrhunderte alten Kellern des historischen Castello.

Wie immer gibt es ein 4-Gänge Gourmetmenü dazu, inklusive Aperitif und Weine €119 pro Person

Moderiert wird der Abend von Mimmo Piroscia.

Am 21. März kommt Ermanno Accornero aus dem Piemont!

Weinbaubesitzer seit vier Generationen, führen di Accornero, mit der selben Leidenschaft und dem selben Einsatz ihres Urgrossvaters Bartolomeo, die Erzeugung von hochwertigen Weinen weiter.

Bartolomeo Accornero, geboren in 1839 und seine Ehefrau Giuseppina Lasagna, die schon Besitzer eines durchschnittlichen landwirtschaftlichen Betriebes grenzend mit dem jetzigen Besitz waren, hatten fünf Kinder; über der Leitung der eigenen Länder, führte Bartolomeo, mit der Hilfe des Sohnes Giuseppe als freier landwirtschaftlicher Verwalter das Gut “Palast von den Grafen Callori” (heute Sitz der Regionalen Önotek von Vignale Monferrato).

Das Ergebnis vieler Jahren harter Arbeit und eines sparsamen Lebens war im Jahre 1897 der Einkauf des Bauernhofes Ca’ Cima vom edlen Ritter Negri. Dann geht die Generation mit Giovanni Battista Angelo Accornero, Sohn von Giuseppe weiter, der Alfonsina Coppo heiratete. Aus dieser Ehe stammte Giulio Accornero, der jetzige Besitzer mit seiner Frau Mariuccia und mit seinen Söhnen Ermanno und Massimo.

In der Gemeinde Vignale Monferrato befindet sich die Ca’ Cima mit einer Fläche von 20 Hektar, die vollständig mit Weinbergen bebaut werden. Der Anbau der Weinberge erfolgt streng biologisch ohne Verwendung von chemischen Düngemitteln und Unkrautvertilgungsmitteln.

Die Verwendung von natürlichen Düngern und von Produkten, die für die Umwelt nicht schädlich sind, erlaubt dem Boden einen natürlichen Phytosanitären Schutz und gewährleistet dem Produkt eine hohe Qualität.

Ermannt ist weit bekannt für seine Barberas von Weltklasse . Sein Barbera Bricco Battista  wird oft mit den drei Gläsern im Gamberro Rosso ausgezeichnet und zudem auch die eher unbekannte Sorte Grignolino.

Es gibt dazu ein 4-Gänge Gourmetmenü . Aperitif , Weine und Menü kosten €109 pro Person!
Bitte per Mail reservieren.

Wir starten um 19 Uhr mit dem Aperitif!

Am 10. Mai LA VIE EN ROSE – ROSÉ-ABEND in der BO’TECA DI VINO

Die schönsten Rosés aus der Provence und dem Luberon!
Was passt besser zum Wonnemonat Mai als ein frühlingsfrisches Menü mit ausgewählten Rosés von ganz besonderen Weingütern, die wir persönlich kennen und lieben!
Wir präsentieren Ihnen unsere Lieblings-Rosés von Château Val Joanis, Château de Clapier, Château Fontvert, Domaine de Rimauresq, Bastide du Claux… Erleben Sie gemeinsam mit uns die ganze Vielfalt des südlichen Luberon und der Provence – vom leichten Terassenwein bis hin zur absoluten Top-Cuvée.
Wie immer starten wir um 19 Uhr mit dem Aperitif und dann gibt es ein 4-Gänge Gourmetmenü dazu, mit Aperitif und den Weinen für €99
Bitte per Email reservieren!
P.S.: Für alle, die ohne ein Glas Rotwein zum Abschluss nicht leben können, wird natürlich auch gesorgt!

Boteca geht Gassi! Vom 17.-21. Juli Grillen wir bei den Rux

Zum fünften Mal ziehen wir für eine Woche auf das Weingut RUX und grillen! Wir haben ein komplett neues Menü und neue Weine mit dabei! Unter anderem Weine natürlich von Christoph Ruck, Weingut Von Winning und Serrafini&Vidotto! Unter anderem gibt es Escabeche von der bretonischen Makrele, Hawaiianisches Poke, Garnelen Spieße, Lachs von der Zedernholzplanke, Merguez, Salsiccia, asiatischer Schweinebauch, Supreme vom Iberico und leicht geräuchertes Brisket vom Allgäuer Ochsen. Dazu natürlich verschiedenste Beilagen und Saucen.
Wenn es widererwartend regnet, gehen wir halt rein.

Menü inkl. Weine und Aperitif €95 pro Person